Regenerative Energie

“…Selbstvergessenheit, Zeitlosigkeit, Allverbundenheit, Intensität. Wir nennen diese Erfahrungen oft göttlich, und sie sind so stark, dass sie lange im Gedächtnis bleiben. Die Intensität der Energie, die dabei erfahren wird, gibt der Vermutung Nahrung, dass sie das Wesentliche, Eigentliche des Lebens sein könnte, das über das Ich und seine Zeit weit hinausreicht…”

[Gelassenheit: Was wir gewinnen, wenn wir älter werden (Wilhelm Schmid)]

Kategorien:Bücher Schlagworte:

Zielsetzung

“…’Setz dir Ziele, aber lass sie nicht zum Muss werden.’ Ziele sind etwas Wunderbares. Sie können das Selbstbewusstsein und die Selbstwirksamkeit stärken. ‘Aber man darf auch nicht ständig unter Druck und Spannung stehen’,…’Wenn man das Ziel nicht wie vorgesehen erreicht, dann muss man es eben neu stecken.’…”

[Resilienz: Das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft (Christina Berndt)]

Kategorien:Bücher Schlagworte:

Ausge.BUCH.t

Heute war es mal wieder so weit. Ich habe meinen kleinen privaten Bücherausverkauf gestartet. Mittlerweile zum dritten Mal verkaufe ich meine Bücher an rebuy.de.

Es ist schon zu einer Gewohnheit geworden, dass ich mir nach dem Lesen eines Buches überlege, was damit geschehen soll. Ist es mir lieb und teuer, bleibt es. Alle anderen landen erstmal auf einem Stapel der Bücher, die mich über kurz oder lang verlassen werden. Beim Geocaching bin ich bereits zwei Mal bei Caches ausgekommen, bei denen der Cache aus einer alten Telefonzelle bestand, in der man Bücher tauschen konnte. Da bediene ich mich natürlich von dem Stapel meiner ausrangierten Bücher und konnte bereits interessante Bücher auswechseln. Eine zeit lang habe ich auch Bücher einzeln bei eBay verkauft, bin aber inzwischen zugegebenermaßen aus Bequemlichkeit dazu übergegangen kartonweise zu verkaufen.

Neben zwei CDs, die ich überhaupt nicht und nicht mehr mag, bin ich ein für mich nicht mehr interessantes Computerbuch losgeworden, bevor es gänzlich veraltet ist. Es hat mir vor einiger Zeit weh getan, meine veralteten Computerbücher wegschmeißen zu müssen, weil sie einfach nur noch Platz wegnahmen und nicht mal mehr für mich interessant waren. Auch ein Buch, das ich mir schon gekauft hatte und kurz darauf zum Geburtstag geschenkt bekam, ist bei dem Verkaufsstapel dabei. Außerdem noch ein Geburtstagsgeschenk, das mich überhaupt nicht interessiert. Dann auch noch Bücher, die ich gelesen habe, aber den Hype, der darum gemacht wurde, bis heute nicht verstehe. Außerdem nette Romane und erotische Literatur, die ich aber sicherlich nicht nochmal lesen werde und gute Thriller, die ich vermutlich auch nicht nochmal zur Hand nehmen werde. Weiterhin ein Strickbuch, von dem ich die Technik einfach nicht begriffen habe und zu guter letzt ein Gesundheitsbuch, bei dem mich die schreibweise mindestens genauso angekotzt hat, wie die Eigenwerbung für Vitaminpillen und Eiweißprodukte.

Liebe Bücher, ich lasse euch hiermit frei und hoffe, dass ihr ein neues Zuhause bei Lesern findet, die euch zu schätzen wissen. Ich freue mich hingegen über die 34,60 Euro, die ich als Gegenwert für euch bekomme und reinvestieren kann :)

IMG_6410

Kategorien:Bücher Schlagworte:

[Sparkle & Shine] – Der April

sas2015-logo-miniSinn und Zweck des Projekts Sparkle & Shine ist es, sich Ziele zu setzen, diese übers Jahr hinweg zu verfolgen und monatlich einen Blick auf den Fortschritt zu werfen.

Body: in Bewegung bleiben + ausgewogene Ernährung = Abnehmen (0,2/12 kg)

Bewegung: Durchschnittlich  4.500 Schritte pro Tag;  720 Crunches + 600 Squats +  91 PushUps (Damenliegestütz) und 29 km Nordic Walking lautet mein Ergebnis für den April – mehr war einfach nicht drin. Nach der ersten Woche ging es gesundheitlich wieder bergab, so dass irgendwann zumindest Nordic Walking wieder machbar, zugleich aber auch das Höchste der Gefühle war.

Ernährung: Durchwachsen.

Abnehmen: Lächerlich.

Mind: Kochschule (3/12) + round.about niederrhein (2/12)+ Kalender 2016 (2/12) + Geocaching (2/12) + Reading Challenge (0/12) + Schreibwerkstatt (4/52)

Kochschule: Einfach nur WOW! – die Fisch-Lasagne mit Kräuter-Weißwein-Sauce und geschmorten Mini-Paprika und Tomaten und als Dessert die Mangocreme mit Krim-Sekt und Schoko-Physalis

Unterwegs am Niederrhein: Kein Blogeintrag.

Kalender 2016: Auch hier nichts.

Geocaching: Da hat sich etwas getan. Zwar nicht am Projekt “Wherigo”, dafür ist aber ein Multicache für Kinder (im speziellen für die Nichte und den Neffen meines Herzbuben) in Vorbereitung.

2015 Reading Challenge: Losgelöst von der Challenge: Gelesen habe ich im April  ZERO – Sie wissen, was du tust (Marc Elsberg) und Fatburner: So einfach schmilzt das Fett weg (Marion Grillparzer).

Schreibwerkstatt: Mit dem Buch und dazugehörigen Übungen aus “Ein Roman in einem Jahr: Eine Anleitung in 52 Kapiteln” bin ich auch in diesem Monat überhaupt nicht weiter gekommen. Ich habe auch momentan kaum Lust zu schreiben. Es fühlt sich auch grad nicht so an, als wenn ich damit weiter machen wollte.

Soul: Handarbeiten + Meditation (2/12) + Kleiderschrank (2/12)

“Mit Wolle & Nadel gegen Terror”: Viel herumprobiert und aufgeribbelt habe ich, bis endlich diese Mochila entstanden ist, die für das Projekt verkauft wird. Eine zweite, aber völlig andere Mochila ist bereits angenadelt und nebenbei ist noch ein Tuch in Bearbeitung.

Handarbeiten:  Alles nur für’s Projekt, aber das hat auch eine Menge Spaß gemacht.

Meditation: Völlig vergessen.

Kleiderschrank: Ich genieße den aufgeräumten und übersichtlichen Zustand meines Kleiderschranks, aber weitergemacht habe ich in dieser Rubrik nicht.

Heart: Südafrika 2015

Ich habe völlig vergessen, dass ich in diesem Monat Passfotos machen lassen und den Reisepass beantragen wollte. Gut dass es erst im Oktober los geht, bis dahin werde ich hoffentlich gesundheitlich etwas besser zurecht sein. Immerhin ist es mir gelungen auch in diesem Monat wieder etwas für die Reise auf die Hohe Kante zu legen.

Kategorien:Bücher, Rezepte Schlagworte:

Netzwelt

“…Kurz gesagt, es gibt keine neutralen Suchergebnisse. Dasselbe gilt für die meisten Ergebnisse und Empfehlungen im Internet. Wir reden daher nicht von Informationsfreiheit, sondern von Informationsfilterung. Nichts davon ist wirklich neutral. Warum auch? Das Internet ist ja keine neue Welt, sondern einfach ein weiterer Teil unserer bisherigen. Da wird genauso getrickst und betrogen, verheimlicht, enthüllt und entblößt, manipuliert und intrigiert, verehrt und verhöhnt, gehasst und geliebt wie woanders auch…”

[ZERO – Sie wissen, was du tust (Marc Elsberg)]

Kategorien:Uncategorized

[Sparkle & Shine] – Kochen

Fisch-Lasagne mit Kräuter-Weißwein-Sauce und geschmorten Mini-Paprika und Tomaten
366_Fisch-Lasagne mit Kräuter-Weißwein-Sauce und geschmorten Mini-Paprika und Tomaten

 

Zutaten (für 2 Personen):

je 250 g Rotbarbe, Schollenfilet, Pangasius-Filet, 8 kleine Lasagne-Platten (normale Lasagne-Platten halbiert), 50 ml Weißwein, 1 EL Mehl, 50 g Butter, etwas Milch, 1/2 Bund Dill, 1/2 Bund Schnittlauch, Zitronensaft, 8 Mini-Paprika, 8 Mini-Tomaten, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chili-Flocken, Muskatnuss, Worcester-Sauce

Zubereitung:

Zwiebelwürfel in Butter anschwitzen, Mehl hinzugeben und unter rühren mit Weißwein und Milch eine Mehlschwitze herstellen. Mit Salz, Chili-Flocken, Muskatnuss, einem Schuss Zitronensaft und Worcester-Sauce abschmecken. Zur Seite stellen.

Lasagne-Platten in Salzwasser fertig garen.

Den Fisch salzen, Pfeffern und mit Zitronensaft beträufeln. In Ölivenöl ca. 2 – 3 Minuten pro Seite braten.

Die Mini-Paprika in Olivenöl 2 bis 3 Minuten anbraten, salzen und pfeffern. Mini-Tomaten hinzufügen und noch weitere 2 Minuten mitgaren.

Die Sauce mit den frischen Kräutern und ca. 20 g Butter mit dem Pürierstab mixen (= aufmontieren).

Nudel + Fisch + Sauce abwechselnd anrichten. Mit dem Mini-Gemüse und frischem Dill dekorieren.

Mangocreme mit Krim-Sekt und Schoko-Physalis

368_Mangocreme mit Schoko-Physalis

Zutaten: (für 4 Portionen)

1 Pck. gemahlene weiße Gelatine (mit 5 EL kaltem Wasser anrühren), 1 Mango, 1/4 l Krim-Sekt, 2 TL Zitronensaft, 75 g Zucker, 250 g Schlagsahne, 50 g Zartbitter-Schokolade, 4 Physalis

Zubereitung:

Gelatine mit Wasser anrühren und 10 Minuten ausquellen lassen. Das Fruchtfleisch der Mango pürieren und mit Sekt, Zitronensaft und Zucker verrühren.

Die gequollene Gelatine unter rühren erhitzen, bis sie sich gelöst hat. 3 EL Mangopüree unterrühren, dann die Gelatine unter die Mangomasse rühren. Solange kalt stellen, bis die Masse anfängt dicklich zu werden.

Dann steifgeschlagene Sahne unterheben, die Creme in Portionsgläser füllen und kalt stellen.

Zartbitter-Schokolade im Wasserbad schmelzen. Etwas Schokolade in einen Gefrierbeutel füllen, eine Spitze abschneiden und Ornamente auf Backpapier spritzen. Anschließend im Eisfach kühlen. Physalis aus der Hülle lösen, die Hüllblätter aber dran lassen. Die Physalis zur Hälfte in flüssige Schokolade tauchen und im Kühlschrank kühlen.

Die Creme mit den Schoko-Ornamenten und je einer Physalis garnieren.

Guten Appetit!

Kategorien:Rezepte Schlagworte:

[Sparkle & Shine] – Der März

sas2015-logo-miniSinn und Zweck des Projekts Sparkle & Shine ist es, sich Ziele zu setzen, diese übers Jahr hinweg zu verfolgen und monatlich einen Blick auf den Fortschritt zu werfen.

Body: in Bewegung bleiben + ausgewogene Ernährung = Abnehmen (0,6/12 kg)

Bewegung: Durchschnittlich 4.625 Schritte pro Tag; 1800 Crunches + 2160 Squats + 547 PushUps (vereinfachter Anfänger-Damenliegestütz) lautet mein Ergebnis für den März – ein schwacher Monat, in dem aber aufgrund von Krankheit einfach nicht mehr drin war. Auf Facebook bin ich bei einer Lauf-Challenge für Anfänger gelandet und gehend und laufend (im Wohnzimmer auf der Stelle) insgesamt knapp 7,5 Stunden unterwegs gewesen. Das war für mich erstmal ein Einstiegstest um zu schauen, ob mein Knie Probleme macht. Das hat es glücklicherweise nicht und so habe ich mir vorgenommen wieder mit dem Joggen anzufangen. Im Gegensatz zu früher, geht es mir dabei aber lediglich ums “Wellness-Laufen”. Maximal 3 x in der Woche, ruhig auch mit Gehpausen und einem Puls im Fettverbrennungsbereich. Die Laufklamotten habe ich noch, die Pulsuhr hat ein paar neue Batterien spendiert bekommen und ist auch wieder startklar. Ich freue mich darauf, auch weil mein Herzbube vielleicht mitmacht.

Ernährung: Könnte vernünftiger sein.

Abnehmen: zugenommen, war ja klar :-(

Mind: Kochschule (2/12) + round.about niederrhein (2/12)+ Kalender 2016 (2/12) + Geocaching (2/12) + Reading Challenge (0/12) + Schreibwerkstatt (4/52)

Kochschule: Hier hat sich in diesem Monat nichts getan. Mein Herzbube war krank und ich habe auch enorm geschwächelt – statt Genuss war eher überleben die Devise.

Unterwegs am Niederrhein: Wegen Krankheit ausgefallen.

Kalender 2016: Auch hier nichts Neues :-(

Geocaching: Die ersten Koordinaten liegen immer noch bereit und könnten in Urwigo übertragen werden…

2015 Reading Challenge: Nachdem ich Wer bin ich – und wenn ja wie viele? Eine philosophische Reise zuende gelesen hatte, bekam ich von meinem Herzbuben vorzeitig zum Geburtstag den eReader Tolino Vision 2 geschenkt und pfeife seitdem auf die Reading Challenge. Es ist einfach viel schöner das zu lesen, wonach einem gerade der Sinn steht und mit dem eReader habe ich mich schneller anfreunden können, als ich jemals gedacht hätte. Meine Themen sind grad Bewegung und Ernährung, wozu ich maxxF – Der Megatrainer, Achilles’ Verse: Mein Leben als Läufer, Achim Achilles – Der Lauf-Gourmet: Schlanker, schneller, satter, Das Turbo-Stoffwechsel-Prinzip: So stellen Sie den Körper dauerhaft auf “schlank” um, Jeff Galloway – Laufen – Der perfekte Einstieg
und Das neue große Runner’s World Buch vom Laufengelesen habe.

Schreibwerkstatt: Mit dem Buch und dazugehörigen Übungen aus “Ein Roman in einem Jahr: Eine Anleitung in 52 Kapiteln” bin ich auch in diesem Monat überhaupt nicht weiter gekommen. Ich habe auch momentan kaum Lust zu schreiben.

Soul: Handarbeiten + Meditation (2/12) + Kleiderschrank (2/12)

“Mit Wolle & Nadel gegen Terror”: Die Socken sind fertig, ein Good-Vibrations-Tuch aus gespendeter Wolle und einen Drachenschwanz aus meiner türkischen Regenbogenwolle habe ich gestrickt. Aus meinem Garn habe ich ein weiteres Good-Vibrations-Tuch angenadelt und probiere nebenbei mit der Häkelnadel gerade etwas aus, das sich vielleicht auch für dieses Projekt verkaufen lässt – mal schauen.

Handarbeiten:  Ich habe nur einige wenige Grannys für mich selbst gehäkelt.

Meditation: Zum Meditieren bin ich nicht gekommen, habe aber einige Atemübungen gemacht und auch gebraucht, um meinen Gedankenfluss zu unterbrechen und etwas zur Ruhe zu bringen.

Kleiderschrank: Ich habe meinen Kleiderschrank rigoros ausgemistet. Abgesehen von den Kleidungsstücken die mir passen, mir gefallen und von denen ich meine, dass sie für mich vorteilhaft sind, ist zusätzlich nur eine kleine Box mit Kleidungsstücken übrig geblieben, von denen ich mich nicht trennen konnte, weil ich doch noch hoffe wieder hineinzuschrumpfen. Gekauft habe ich mir eine schwarze Handtasche, ein Brillenetui für meine Lesebrille und einen Sport-BH, der auch fürs Joggen geeignet ist – ich bin sowas von startklar :-)

Heart: Südafrika 2015

Ich habe in eine Reisetasche investiert, die nicht zu groß sein durfte, weil es das Gepäck von 4 Personen im Kofferraum eines preiswerten Leihwagens zu verstauen gilt. Praktischerweise hat sie aber eine Dehnfalte und ist erweiterbar ;-) Außerdem war ich pünktlich zum Monatsende beim Friseur. Die Passfotos mache ich dann im nächsten Monat und beantrage auch gleich einen Reisepass. Und dann bin ich noch im Internet über den Botanischen Garten in Kirstenbosch gestolpert. 2004 erhielt das Cape Floral Kingdom als erster botanischer Garten in der Welt den Status als Unesco Weltkulturerbe und hat bei den International Garden Tourism Awards 2015 den ersten Platz in der Kategorie “Garten des Jahres” abgeräumt. Das will ich sehen!

Kategorien:Uncategorized
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 48 Followern an