Startseite > Arbeit > Ausgelaugt & Angegriffen

Ausgelaugt & Angegriffen

War das eine Woche…

Nachdem ich in den vergangenen beiden Wochen unbezahlt zuhause bleiben musste weil es nicht genug Arbeit gab, stand in dieser Woche gleich für jeden Tag mitsamt Spätschicht eine Überstunde auf dem Programm. Aus finanzieller Sicht sicherlich nicht das Schlechteste, aber aus gesundheitlicher Sicht das reinste Übel und als dann auch noch feststand, dass Samstagsarbeit vorgesehen ist, eine Katastrophe.

Das liegt daran, dass mir innerhalb der gleichen Firma eine andere Arbeit zugeteilt wurde. Dafür musste ich mehr Kraft aufwänden und war gleichzeitig ständig bemüht die unzureichende Arbeitshöhe mit federnden Knien auszugleichen, da ich mich ansonsten hätte leicht bücken müssen, was wiederum meinen Ischias zu Schmerzblitzen verleitet hätte. Das alles hatte aber zur Folge, dass ich bereits am Dienstag am Rande meiner Kräfte war und mein Körper kaum noch eine schmerzfreie Zone hatte.

Gut, wenn der Schmerz nachlässt, weil die Tabletten wirken oder die Kälte des nächtlichen Eiskratzens und des kalten Lenkrads langsam durch die Hände bis in die Ellenbogen kriecht und so eine wohltuende Linderung verschafft. Meine Taktik mit dem Gesundschlafen hat nicht funktioniert, sodass ich trotz ausreichendem Schlaf jeden Tag eine unglaubliche Müdigkeit mit mir herumgeschleppt habe.

Und doch gab es einen Lichtblick. Meine Tochter hat sich für mich stark gemacht und mir ein wirklich interessantes Stellenangebot vermittelt. Die Bewerbungsunterlagen habe ich so schnell wie es ging fertiggemacht und hoffe inständig, dass es klappt und ich wieder als Bürokauffrau arbeiten kann. Wie oft hat das in dieser Woche meinen Kopf über Wasser gehalten, wenn ich wieder mal im Ich-kann-nicht-Me(e|h)r unterwegs war, ich habe aufgehört zu zählen.

Freitagnacht stand dann fest, dass am Samstag die Spätschicht nicht arbeiten muss. Wenn ich nicht so kaputt gewesen wäre, hätte ich Freudensprünge gemacht. Jetzt hoffe ich natürlich, dass das Wochenende ausreichen wird, damit ich am Montag einigermaßen fit zur Frühschicht arbeiten kann – das Geld könnte ich nämlich gut gebrauchen.

Advertisements
Kategorien:Arbeit Schlagwörter:
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: