Startseite > Fotografie > 01/24 – 24 Wochen/24 Uhren

01/24 – 24 Wochen/24 Uhren

Die Zeit läuft – heute ist der erste von 24 Freitagen, an denen hier eine Uhr für das Fotoprojekt „24 Wochen/24 Uhren“ zu finden sein wird.

Den Anfang macht eine Uhr, um die ich bei eBay gekämpft habe, weil ich für meine leicht nostalgisch anhauchte Küche unbedingt und einzig und allein  diese Uhr haben wollte. Als sie bei mir ankam, konnte ich mein Glück kaum fassen. Nachdem ich die passende Batterie besorgt hatte, tickte sie gemächlich vor sich hin und fand auch schnell ihren Platz.

Mit der Geschwindigkeit hat sie es allerdings nicht so, obwohl der kleine Schieber in Richtung „+“ bereits bis ans Ende ausgereizt ist. Aber sie ist ja auch schon alt und da geht manches eben nicht mehr so schnell. Wenn die Uhrzeit stimmen soll, müsste ich sie alle paar Tage nachstellen, aber so weit reicht mein Ehrgeiz nicht. Als ich das Bild gemacht habe, war es 10:34 Uhr. Das heißt, dass mir die Uhr inzwischen mal wieder etwa zweieinhalb Stunden geschenkt hat. Das ist doch auch was.

Als ich eines Mittags nach Hause kam, lag die Uhr mitsamt dem Wandnagel auf dem Boden. Teile von der Keramik waren abgesplittert und hinter den Kühlschrank gefallen. Vorsichtig habe ich die Scherben aufgesammelt und traurig mit der „Restauration“ begonnen. Später habe ich den Nagel mehr oder weniger in die Wand gemauert und das gute Stück wieder aufgehängt.

Jetzt tickt meine Küchenuhr nicht nur nicht richtig, sondern sie hat auch noch eine Macke – aber ich habe sie trotzdem lieb 🙂

Advertisements
Kategorien:Fotografie Schlagwörter: ,
  1. GZi
    4. März 2011 um 13:05

    Wie schön, das ist ja eine richtige Herzgeschichte zur Uhr 🙂 Dann weiterhin viel Freude an deiner Uhr – und ich hoffe, Du wirst Dich nie trotz ihres Trödelgangs nie ihretwegen verspäten

  2. himbeerbel
    4. März 2011 um 13:10

    Aber nein, meine Kaffeemaschine kennt ja die genaue Uhrzeit 🙂

  3. 4. März 2011 um 18:15

    suuuper! habs eben schon auf flickr bewundert 😉 toller Bildaufbau!

    LG, Kerstin

  4. 5. März 2011 um 10:00

    Ich finde toll, dass sich nach ihrem Absturz eure wege nicht getrennt haben. In der Ex-und-hopp-Zeit eine Seltenheit.
    Fein, dass sie nun wieder zeigt, was die Stunde geschlagen hat.

  5. 6. März 2011 um 13:48

    Diese Uhr muss dir sehr viel bedeuten, bei dieser liebevollen Behandlung!
    LG Anneliese

  6. himbeerbel
    6. März 2011 um 14:13

    Ich kann mir selbst nicht erklären, was es mit dieser Uhr auf sich hat – sie ist ja kein Erbstück oder sowas.

  7. 7. März 2011 um 07:11

    Oh – eine schöne alte Küchenuhr …
    Erinnert mich an meine Kindheit …
    Ich stimme zu, sie muss dir einiges bedeuten, sonst hättest du sie nicht mehr geklebt …
    Liebe Grüße, Anette

  8. 7. März 2011 um 12:28

    Ich finde die Uhr mit Macke noch schöner. Und Zeit ist doch relativ, oder?

    Liebe Grüße,
    Vera

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: