Startseite > Bastelstube, Bücher, Fotografie, Rezepte > [12 in 2014] – Der Februar

[12 in 2014] – Der Februar

12in2014-projektbanner_groß_500

  • Erstens: An 5 Stunden pro Woche nehme ich mir einen sportlichen Timeout.
    01_Sport
    Das angestrebte Pensum von insgesamt 20 Stunden (Nordic-Walking = 12 x und Ergometer = 8 x) habe ich geschafft – zuerst noch mit Leichtigkeit und gegen Ende des Monats dann fast nicht mehr, weil mich die gesundheitlichen Probleme wieder fest im Griff hatten.
  • Zweitens: 1 Mal in der Woche stürze ich mich ins Back- oder Kochabenteuer.
    02_Kochen-Backen
    Das Käse-Sahne-Dessert mit dem Schoko-Innenleben war der Hammer. Fruchtig und erfrischend schmeckten die Zitronenkartoffeln und das Himbeerbele, was ich mir auch als wunderbares Sommermenü vorstellen kann. Und zum Abschluss des Monats gab es dann noch leckere Käsekuchen-Muffins.
  • Drittens: Täglich nehme ich Glücksmomente aufmerksam wahr.
    03_Glück
    Ein schwieriges, aber dennoch schönes Unterfangen, wenn das Leben grad sehr anstrengend ist: Erinnerte Glücksmomente im Februar
  • Viertens: 3 Stunden pro Woche gehören dem Stricken, Häkeln und/oder meinem Steinbruch.
    04_Sträkeln
    Maras Puppendecke ist fertig und Magdas erste Socke zieht sich wie Kaugummi – ich habe grad keine Ahnung, wie ich auch noch eine zweite Socke fertig bekommen soll… Vielleicht sollte ich eine kleine Strickpause einlegen und mir stattdessen für meine Steinarbeiten endlich einen festen Platz einrichten. Die Aufbau- und Aufräumarbeiten halten mich doch oft davon ab, mich mit der Arbeit an Steinen zu beschäftigen, dabei macht mir das so großen Spaß.
  • Fünftens: Ich reduziere mich um etwa 900 Gramm pro Monat.
    05_Abnehmen
    Gestartet bin ich diesen Monat mit 98,4 kg und habe insgesamt 1.700 g abgenommen. Ich würde natürlich gern mehr abnehmen, aber ich weiss, dass dann der Genuss auf der Strecke bliebe. Das würde mich Lebensqualität kosten und ich bin mir sicher, dass ich das auf Dauer nicht durchhalten könnte. Ich möchte essen können, worauf ich Appetit habe und gleiche ein höher kalorisches Gericht gern in den darauffolgenden Tagen mit niedriger kalorischem Essen und Sport aus.
  • Sechstens: Ich gönne mir eine Stunde Raumzeit pro Woche.
    06_Raumzeit
    Endlich habe ich mal die Zeit genutzt, um in Ruhe und Muße ein Räucherstäbchen abzubrennen – genussvolle Zeit. Sich einfach hinsetzen und ausruhen. Dabei die wunderschönen Rauchfäden beobachten und den Duft genießen. Außerdem habe ich mein Aromalämpchen mal wieder in Betrieb genommen, so dass an einem anderen Tag schon nach kurzer Zeit ein angenehmer Hauch von Rosenduft durchs Wohnzimmer schwebte. Total schön und doch will das mit der Raumzeit nicht so recht was werden, zumal diese Rubrik mich auch zum entrümpeln und verschönern der Wohnung bringen sollte.
  • Siebtens: Mindestens ein Mal im Monat lasse ich mir in Punkto Haar etwas einfallen.
    07_Haare
    Auch weiterhin gönne ich meinen Haaren die wöchentliche Haarkur. Immer öfter nehme ich die Haarklammern und -nadeln zur Hand, wurschtele meine Haare hoch und sehe innerhalb von nicht mal 2 Minuten meine Frisur wieder einstürzen. Das klappt überhaupt noch nicht. Trockenshampoo habe ich mir gekauft, weil ich gelesen habe, dass das der Frisur helfen kann – das werde ich in Kürze ausprobieren. Immerhin funktioniert der geflochtene Zopf immer besser, das gefällt mir – und meinem Herzbuben auch.
  • Achtens: Mindestens 1 Mal im Monat kümmere ich mich um „Roundabout Niederrhein“.
    08_Niederrhein
    In diesem Monat ging es bei wunderschönem Wetter in die Schravelner Heide. Außerdem habe ich Geocaching als eine etwas andere Möglichkeit den Niederrhein zu erkunden vorgeschlagen.
  • Neuntens: Ich werde meinen Stapel ungelesener Bücher monatlich mindestens um 1 Buch reduzieren.
    09_SuB
    Gelesen habe ich in diesem Monat:
    Raum (Emma Donoghue) [*****]
    P.S. Ich liebe Dich (Cecilia Ahern) [*****]
    Boy 7 (Mirjam Mous)  [*****]
    Nähen für Dummies  (Jan Saunders Maresh/Petra Daniels) [*****]
    Tanz in der Brandung  (Terry Cheney) [*****]
    aktueller SuB: 100 Bücher (Start-SuB: 104 Bücher, gekauft: 1 , gelesen: 5 )
  • Zehntens: Mindestens 1 Mal im Monat spiele ich Kräuterhexe.
    10_Kräuter
    Superlecker war der Rosmarin-Apfelkuchen – den werde ich bestimmt wieder machen. Zum ersten Mal habe ich jetzt ein Majoran-Töpfchen auf der Fensterbank, bin allerdings mit der Verwendung noch recht zurückhaltend. Die Zitronenmelisse hat hingegen mein Herz erobert – sie fehlt an keinem Obstsalat und kaum einer Quark- oder Joghurtspeise mehr.
  • Elftens: Über die Fotografie und meine Kamera im speziellen lerne ich mindestens 1 Mal im Monat etwas Neues.
    11_Fotografie
    In diesem Monat habe ich mich mit der Belichtungszeit (Verschlusszeit) beschäftigt, konnte aber mein theoretisches Wissen noch nicht in die Praxis umsetzen, leider. Dafür weiß ich jetzt, wie ich manche Fotos hätte besser machen können – Einsicht ist der erste Weg zur Besserung 😉
  • Zwölftens: Ich führe permanent ein Haushaltsbuch.
    12_Haushaltsbuch
    Lästig, aber ich führe es noch.

Februarfazit: War ich im vergangenen Montat noch sehr euphorisch, so bin ich im Februar mehr oder weniger unsanft wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Gesundheitliche Einbrüche haben mir die Umsetzung der Ziele schwer gemacht. Sehr schwer fiel mir irgendwann der Blick auf die Glücksmomente und Sport ging auch nicht mehr so, wie ich es mir gewünscht hätte. Die letzte Februarwoche ist gezeichnet von Erschöpfung und Kraftlosigkeit.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: