[Sparkle & Shine 2015]

sas2015-logo-miniSinn und Zweck des Projekts Sparkle & Shine ist es, sich Ziele zu setzen, diese übers Jahr hinweg zu verfolgen und monatlich einen Blick auf den Fortschritt zu werfen.
Dabei setze ich den Fokus auf Dinge, die mich interessieren und von denen ich ausgehe, dass sie mir gut tun – sei es nun in körperlicher oder in seelischer Hinsicht. Damit es nicht zu einfach wird, sind kleine Herausforderungen darunter. Immer geht es jedoch für mich darum hinzusehen, zu lernen, zu genießen und aktiv zu werden. Meine Zeit wertvoll zu gestalten, körperliches und geistiges Funktionieren zu sichern, ohne mich übermäßig zu belasten. Einfach Pluspunkte im Leben zu sammeln, damit die Krankheit (Bipolare Störung) in den Hintergrund rückt und sich gesundheitliche Stabilität einstellen kann.

Body: in Bewegung bleiben + ausgewogene Ernährung

Im vergangenen Jahr habe ich mir einen kleinen Schrittzähler gegönnt und versucht täglich das Ziel von 10.000 Schritten zu erreichen. An Tagen, an denen ich Nordic Walken und zu Fuß zum Einkaufen gegangen bin, war das meist kein Problem. An den anderen Tagen war es dazu schonmal notwendig abends vor dem Fernseher noch ein wenig auf der Stelle zu laufen um die erforderliche Schrittzahl zusammenzubekommen. In diesem Jahr will ich in jedem Monat eine durchschnittliche Schrittzahl von 10.000 Schritten pro Tag erreichen. Das bringt mich auf Trab und vorzugsweise an die frische Luft, weil das einfach mehr Spaß macht, als im Wohnzimmer auf der Stelle zu laufen. Außerdem naht der Zeitpunkt an dem ich kein Auto mehr haben und daher mehr mit dem Fahrrad unterwegs sein werde – auch das wird mir gut tun. Und dann ist da noch der Abnehm-Treff bei Facebook, der mich schon im vergangenen Jahr mit der Squat-Challenge außer Atem gebracht hat und bei dem es im Januar mit der Crunch-Challenge für mich weiter geht.

In diesem Jahr soll es dem Speck an den Kragen gehen – auf eine ausgewogene Weise. Um Genuss, Bewegung und vernünftige Ernährung soll es hierbei gehen und mich jeden Monat 1 kg kosten. Bei dem heutigen Startgewicht von 100,5 kg möchte ich also zum Jahresende nur noch 88,5 kg (gerne auch weniger) wiegen. Erreichen werde ich das durch die Aufnahme von weniger Kohlenhydraten, einweißreicherer Ernährung und mehr Gemüse – besonders auch nach einem Tag, an dem Schlemmen auf dem Programm stand.

Mind: Kochschule + round.about niederrhein + Kalender 2016 + Geocaching + Reading Challenge + Schreibwerkstatt

Ein Mal pro Monat wird mein Herzbube mit mir gemeinsam etwas Besonderes kochen. Ich freue mich darauf von ihm zu lernen – besonders weil ich weiß, dass er sein Handwerk als gelernter Koch sehr gut versteht und uns anschließend ein kulinarischer Genuss als Belohnung erwartet.

Mein Zuhause, der Niederrhein, hat viel Schönes zu bieten und einiges davon kenne ich noch nicht. Schon im vergangenen Jahr hat es Spaß gemacht meine Heimat besser kennenzulernen und ich kann immer besser nachvollziehen, warum manche Menschen hier Urlaub machen. Meine Entdeckungen halte ich im Blog „round.about niederrhein“ fest. Dabei werde ich fotografieren und die schönsten Bilder am Jahresende für mich und vielleicht auch meine Lieben in dem Kalender „Schöner Niederrhein 2016“ zusammenstellen.

Hilfreich ist dabei sicherlich auch das Geocachen, das uns schon zu wunderschönen Orten geführt hat und dabei gleich noch auf eine besondere Art des Geocaches aufmerksam gemacht hat: Den Wherigo (Where I go). Es hat unglaublichen Spaß gemacht, sich mitsamt des Handys und der dadurch gegebenen Anweisungen durch den Wald führen zu lassen, Aufgaben dabei zu lösen und schließlich den Geocache, in dem Fall eine Schatzkiste mit „Gold“münzen zu finden. Von der Machart ist das recht aufwendig, weil man sich mit einem speziellen Programm am Computer auseinandersetzen und vor Ort alles genau mit dem GPS-Gerät einmessen muss. Nicht zu vergessen ist auch, dass um das ganze herum eine stimmige Geschichte gebastelt werden muss, die den Geocachern Spaß macht. So etwas will ich auf die Beine stellen und kann es eigentlich kaum noch abwarten.

Ich lese gerne und könnte immer Bücher kaufen. Ich mag Bücherflohmärkte und auch die Gebrauchtbüchermärkte im Internet sind vor mir nicht sicher. Aber ich muss mich bremsen, wenn mein SuB (Stapel ungelesener Bücher) nicht ins Unermessliche wachsen soll. Und genau darum heißt es auch in diesem Jahr für mich, dass ich möglichst keine Bücher kaufen, sondern aus meiner bereits vorhandenen kleinen Bibliothek schöpfen werde, um meinen Lesehunger zu stillen. Und weil ich diese Art und Weise seine Bücher auszusuchen ziemlich witzig finde, will ich diese Liste in diesem Jahr als Auswahlkriterium verwenden: 2015 Reading Challenge. Ich bin schon gespannt, wie viele dieser Punkte ich erfüllen werde 😀

Vor zwei Jahren habe ich an einer Schreibwerkstatt teilgenommen und es hat mir sehr viel Freude gemacht. In diesem Jahr möchte ich wieder etwas mehr schreiben, vielleicht wird hier auch das ein oder andere zu lesen sein, sicher bin ich mir da allerdings nicht. Es geht einfach nur um die Freude am Schreiben. Behilflich wird mir dabei das Buch „Ein Roman in einem Jahr: Eine Anleitung in 52 Kapiteln“ sein, das ich mir damals gekauft habe und in dem für jede Woche des Jahres Aufgaben und Informationen zu finden sind.

Soul: Handarbeiten + Meditation + Kleiderschrank

Für das Projekt „Mit Wolle & Nadel gegen Terror“ werde ich auch in diesem Jahr häkeln und stricken, werde aber auch einige meiner unfertigen Projekte fertigstellen. Die Handarbeiten tun mir gut und es macht einfach Spaß, die fertige Eigenproduktion in Händen zu halten. Noch schöner, wenn man die Gewissheit hat, dass man Dinge erstellt, die wirklich dringend gebraucht werden. Vermehrt will ich mich auch wieder meinen Steinarbeiten zuwenden – unbeschreiblich wenn die Figuren beim Arbeiten plötzlich wie von selbst aus dem Stein entstehen.

Ursprünglich bin ich durch Yoga zur Meditation gekommen und habe sie über eine längere Zeit praktiziert. Es war bereits eine lieb gewonnene Angewohnheit und ich kann eigentlich nicht verstehen, warum ich irgendwann damit aufgehört habe. In diesem Jahr will ich wieder vermehrt meditieren und das ganze mit Achtsamkeitsübungen abrunden.

Dringend Ordnung in meinen Kleiderschrank zu bringen habe ich durch den Blogeintrag von KÖNIGkind verspürt. Vieles aus meinem Kleiderschrank passt mir nicht (mehr oder noch nicht), gefällt mir nicht, steht mir nicht. Kurz: Ich trag eigentlich immer nur die gleichen Sachen. Dem will ich mal näher auf den Grund gehen.

Heart: Südafrika 2015

Mein Herzbube will in diesem Jahr mit mir nach Südafrika. Ein ganz großes Thema! Da ist einiges an Vorbereitungen notwendig, ganz viel Vorfreude ist bei uns beiden dabei und bei mir zusätzlich noch jede Menge Angst vor gesundheitlichen Problemen. Es wird Zeit sich dem zu stellen 🙂

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: