Startseite > Bücher > be|gei|den, irrationales Verb

be|gei|den, irrationales Verb

„…Ich möchte diese Gelegenheit nutzen und ein neues Wort einführen, das meiner Meinung nach in der deutschen Sprache noch fehlt: ‚begeiden‘. Oft kommt es vor, dass man jemanden ganz klar um etwas beneidet, es ihm jedoch gleichzeitig gönnt. Dieses Dilemma lässt sich nur uneindeutig ausdrücken, und deshalb halte ich die Kombination aus gönnen und beneiden in dem Wort begeiden für genau richtig, heißt sie doch: Er oder sie kann das gerne haben, aber ich will’s auch, ich will’s auch, ich will’s auch…“

[Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers – Bernhard Hoecker]

Advertisements
Kategorien:Bücher Schlagwörter:
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: